…dann kann er was erleben“ pflegte meine Mutter immer zu sagen, wenn jemand besonders skurrile oder spektakuläre Reiseerlebnisse zum Besten gab. Erleben kann man auch heute noch so einiges, wenn man in den deutschen Weinanbau-Gebieten unterwegs ist. Wie wir zum Beispiel letztes Jahr in Franken. Dort landeten wir in einem Hotel, von dem wir leider nur den wirklich sehr geräumigen Parkplatz dokumentieren können. Das Hotel war so, dass wir entgegen der ursprünglichen Absicht, 2 bis 3 Tage in Rödelsee zu verbringen, nach der ersten Nacht fluchtartig diese besondere Stätte deutscher Gastlichkeit verliessen. Nicht vorenthalten möchten wir Euch den Ausdruck einer e-mail, der – wohl zu werblichen Zwecken – in unserem in zartem Kackbraun gehaltenen Hotelzimmer auslag. Allein die eigenwillige Kommasetzung lohnt das aufmerksame Studium, während dem sich beim Leser garantiert tiefste „Wellness“ einstellt:

Share

No comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>